Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Gari ist einer Art Gries aus fermentierten Maniok Wurzeln. Maniok ist unter anderem unter den Name Kassava, Manioc, Yuca oder Mandioca bekannt. In westafrikanischer Raum sind die Begriffe Manioc (FR) und Kassava (EN) die umgänglichsten.

Maniok ist eine sehr beliebte Beilage in der Westafrikanischen Küche vor allem in fermentierter Form verwendet, als Gries für Gari, als Mehl für Fufu/Water Fufu, als Teig für Bobolo, Miondo oder Mitoumba, als Speisestärke für Tapioka ….

Für die Herstellung von Gari, wird der fermentierte Maniok zerbrösel, in einer Pfannen unter mittlere Hitze bei ständigem und gleichmäßigem Rühren  geröstet bis eine Hartweizen Gries ähnliche Struktur entsteht.

Es gibt zwei Varianten von Gari der weiße und der gelbe. Der Unterschied zwischen den Beiden ist die Zufuhr von Palmöl bei der Röstung des gelben Gari.

Obwohl beide Varianten sehr lecker sind, ist mein Favorit der gelbe Gari. Die Zufuhr von etwas Palmöl verleiht dem Gari einen leichten Würzigen Geschmack.

Es gibt ebenfalls viele  Möglichkeiten Gari zuzubereiten. Ich zeige Dir in dieses Rezept eine davon.


gari

Zutaten

  • ½ Kg tiefgekühlte Grünkohl
  • 3 Große Tomaten
  • 1 Zwiebeln
  • 3 Mittelgroße Putensteak
  • 3 Knoblauchzehen
  • Pfeffer (schwarz & weiß)
  • Salz
  • Speiseöl
  • 2 EL Magic Sauce pikant
  • 1 EL Suyamix
  • 300 g Gari (Maniok Gries)
  • ½ l Wasser

Zubereitung



  1. Grünkohl auftauen lassen
  2. Putensteak waschen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen
  3. Suyamix mit etwas Salz und 1 EL Öl mischen und damit die Steaks marinieren
  4. Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten waschen und schneiden
  5. Zwiebeln mit Knoblauch und Salz in einem Topf ca. 2 Minuten andünsten
  6. Tomaten, Pfeffer dazugeben und ca. 10 Minuten bei ständigem Rühren andünsten
  7. Den aufgetauten Grünkohl dazugeben und weitere 10 Minuten bei offenen Topf und gelegentliche Rühren.
  8. Magic Sauce pikant dazugeben, gut vermischen und weitere 5 Minuten kochen
  9. In der Zwischen Zeit etwa Öl in einer Pfanne geben und die Putensteak auf beide Seite Goldgelb braten
  10. Wasser zum Kochen bringen, den Gari in einer Schüssel geben, heißes aber nicht mehr kochendes Wasser zugießen, mit einem Holzlöffel umrühren und ca. 3 Minuten zudecken
  11. Wenn der Gari fest geworden ist, kleine Schöne Runde „Knödeln“ aus dem Gari formen und mit Grünkohl und Putensteak servieren.

gari1

Gari mit Grünkohl und Putensteak

Prep Time 10 minutes
Cook Time 25 minutes
Auftauzeit 2 hours
Servings 4
Gari ist einer Art Gries aus fermentierten Maniok Wurzeln. Maniok ist unter anderem unter den Name Kassava, Manioc, Yuca oder Mandioca bekannt

Ingredients

  • 1/2 tiefgekühlte Grünkohl
  • 3 große Tomaten
  • 1 Zwiebeln
  • 3 3 Mittelgroße Putensteak
  • 3 Knoblauchzehen
  • Pfeffer (schwarz & weiß)
  • 100 ml Speiseöl
  • 2 EL Magic Sauce
  • 1 EL Suyamix
  • 300 g Gari ((Maniok Gries))
  • Salz
  • 1/2 l Wasser

Instructions 

  • Grünkohl auftauen lassen
  • Putensteak waschen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen
  • Suyamix mit etwas Salz und 1 EL Öl mischen und damit die Steaks marinieren
  • Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten waschen und schneiden
  • Zwiebeln mit Knoblauch und Salz in einem Topf ca. 2 Minuten andünsten
  • Tomaten, Pfeffer dazugeben und ca. 10 Minuten bei ständigem Rühren andünsten
  • Den aufgetauten Grünkohl dazugeben und weitere 10 Minuten bei offenen Topf und gelegentliche Rühren.
  • Magic Sauce pikant dazugeben, gut vermischen und weitere 5 Minuten kochen
  • In der Zwischen Zeit etwa Öl in einer Pfanne geben und die Putensteak auf beide Seite Goldgelb braten
  • Wasser zum Kochen bringen, den Gari in einer Schüssel geben, heißes aber nicht mehr kochendes Wasser zugießen, mit einem Holzlöffel umrühren und ca. 3 Minuten zudecken
  • Wenn der Gari fest geworden ist, kleine Schöne Runde „Knödeln“ aus dem Gari formen und mit Grünkohl und Putensteak servieren.

Notes

Bon appétit!
Fadi♥
 
Course: Hauptgericht
Cuisine: Afrikanisch, Kamerunisch, Westafrikanisch
Keyword: afrikanisch, Afrikanische Küche, afrikanisches Essen, Kamerunische Küche, Westafrikanische Küche

Write A Comment

Discover more from Chez Fadi

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading