Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Hast Du schon mal von Gari gehört oder von Tapioca, wie wir es in Kamerun nennen? Gari besteht aus Maniokgries und wird aus fermentierten Maniokknollen hergestellt. Die Herstellung wird sehr oft noch von Hand durchgeführt und nimmt daher viel Zeit in Anspruch. Ein Beitrag über Gari habe ich bereits einmal in einer anderer Form schon veröffentlicht.

Heute aber geht es um den Gari als “le sauveur”, was übersetzt soviel wie “der Retter” heißt. Wer in Kamerun aufgewachsen ist oder zumindest einen engeren Kontakt zu Kamerunern pflegt, wird höchstwahrscheinlich diesen Begriff schon einmal gehört haben. Die Bezeichnung Le Sauveur kommt daher, da Gari einem das Leben retten kann, sollte es im Hause nichts mehr zu essen geben oder wenn man beispielsweise pleite ist. Da es sehr kostengünstig ist, hält man immer nebst Zucker eine gewisse Menge an Gari zuhause vorrätig, denn es macht schnell satt und der Magen gibt danach für ein paar Stunden Ruhe. Der Retter ist daher gerade unter den Studenten äußerst beliebt. Jeder Studierende, welcher sich respektiert (lacht!), sollte immer eine Ration Gari sowie Zucker als Reserve bei sich Zuhause haben. Oder zumindest für den Notfall dafür ein bisschen Kleingeld zur Seite legen.

Gari le Sauveur

Für den klasssichen Sauveur benötigt man lediglich Gari, Zucker und Wasser. Bei der leicht luxuriöseren Variante werden noch geröstete Erdnüsse oder Kokosnüsse dazu gegeben. Wer es noch genüsslicher verspeisen möchte, mengt zum Schluss gesüßte Kondensmilch bei,

Sei es als Klassiker oder als Luxusvariante, es erstaunt mich immer wieder, wie gut dieses Gericht schmeckt, wenn man so richtig Hunger verspürt. Probiert es selbst aus!



Gari | le sauveur

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1

Zutaten

  • ca. 50 g Gari
  • ca . 200 ml kaltem/gekühltem Wasser
  • 5-6 Würfelzucker
  • 1-2 EL Konzentrierte Milch (optional)

Anleitungen 

  • Den Gari in einer kleiner Schüssel geben, mit Wasser überdecken, das erste überflüssige Wasser wegschütteln und dann erneut leicht mit Wasser überdecken
  • Zucker und Erdnüsse dazugeben, gut vermischen und für ca. 2-4 Minuten ziehen lassen
    Optional vor dem Verzehr, konzentrierte Milch hinzufügen, noch einmal rühren und kalt genießen

Notizen

Wer es mag kann auch zusätzlich ein paar Eiswürfel vor dem Verzehr hineingeben
Bon appétit!
Fadi
Gericht: Dessert, Frühstück, Kleinigkeit, Snack
Küche: Afrikanisch, Kamerunisch, Westafrikanisch
Keyword: Afrikanische Küche, Kamerunische Küche

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Recipe Rating