Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Vor ein paar Tagen haben mein Mann und ich einmal wieder nach einem Besuch in Karlsruhe einen Abstecher ins benachbarte Elsass gemacht, was wir in der Vergangenheit oft taten. Meistens wenn wir meine alte Heimatstadt Karlsruhe aus meiner Studentenzeit besuchen, dann nützen wir oft diese günstige Gelegenheit aus, um uns mit ein paar leckeren französischen Spezialitäten abzudecken. Außerdem höre ich natürlich ab und zu gerne vermehrt meine Muttersprache Französisch um mich herum. So statteten wir am späteren Nachmittag dem Carrefour Scheibenhard einen Besuch ab.

Natürlich lieben wir es beide sehr, Sachen aus den französischen Supermärkten mitzunehmen und zum Teil auch neu auszuprobieren, welche hier in Deutschland nicht oder nur sehr schwer zu bekommen sind. Darüber hinaus gibt in der Fischabteilung so viel frische Fische, Meeresfrüchte und Krustentiere zu unschlagbaren Preisen verglichen mit deutschen Supermärkten zu kaufen. So haben mich bei diesem Besuch sehr lecker aussehende Garnelen angelächelt, welchen ich zuletzt einfach nicht widerstehen konnte. Da wir beide sie sehr mögen, ließen wir gleich ein halbes Kilo davon einpacken. Nur ein paar Meter weiter entdeckten wir frische Entenschenkel mit ihrer zarten Farben im Kühlregal. Da wusste ich, dass die einfach auch mit mussten. Natürlich kamen noch weitere Lebensmittel dazu, wie zum Beispiel Fois gras, Poulet fumé und einiges mehr. Es war also wiederum ein sehr erfolgreicher Einkaufstag im Nachbarland Frankreich.

sufnturf

Zu Hause angekommen überlegte ich kurz, was ich mit den soeben gekauften Sachen zaubern könnte. Auf meine Nachfrage hin kam von meinem Mann wie aus der Pistole geschossen folgender Vorschlag: ” Suf’n’Turf natürlich”. Da dachte ich darüber kurz nach, denn der klassische Surf’n’Turf wird eigentlich mit Rindfleisch zubereitet, aber gegen Ente spricht doch letztendlich auch nichts! Außerdem passt Entenfleisch wunderbar zur aktuellen Jahreszeit. So wurde mein Entschluss sehr schnell gefasst, dass ich diese Kombination kochen wollte. Damit das Ganze einen Touch Kameruns erhält, fiel die Wahl der Beilage auf Plantains. Et voilà!

Un délice!


Das Video dazu



Und das komplette Rezept


Ente Surf’n’Turf mit Plantains Fries

Prep Time 30 minutes
Cook Time 45 minutes
Total Time 1 hour 15 minutes
Servings 4

Ingredients

  • 500 g ungeschälten Crevetten
  • 4 Entenschenkel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 EL Magic Sauce
  • ca. 30 ml Rapsöl
  • 1 Zitrone
  • Salz/Gewürzsalz

Plantains fries

  • 2-3 große gelbe Kochbananen
  • 300 ml Frittieröl

Instructions 

  • Zuerst die Crevetten sorgfältig putzen, Kopf und Innerei weg machen, gut mit kaltem Wasser waschen und in einer Schüssel mit Wasser und dem Saft einer haben Zitrone geben und ca. 5 Minuten einwirken lassen
  • In der Zeit die Entenschenkel ebenfalls waschen und in letzten Wasser den Saft einer halben Zitrone geben und ebenfalls ca. 10 Minuten ziehen lassen
  • Während die Enten in Zitronenwasser zieht, in einer Schüssel die geschälten Knoblauchzehen pressen, dazu Gewürzsalz, ca. 2 EL Rapsöl und die abgetropften Crevetten hinzugeben, gut miteinander mischen und für mindesten. 15 Minuten ziehen lassen
  • Nun in einer kleinen Schüssel die Magic Sauce, das Gewürzsalz, 3-4 EL Rapsöl dazugeben und gut zu einer Marinade verrühren. Dann die abgetropften Ente nehmen, Einschnitten in das Fleisch machen und mit der Marinade gut überall einmassieren
  • Alles auf einer Auflaufform oder einem Backblech legen und (optional) mindestens 30 Minuten Ziehen lassen. Dann in vorgeheiztem Backofen zuerst auf 180°C Umluft ca. 30 Minuten und dann auf Grill weitere 10 Minuten bei 200°C grillen
  • Während die Ente vor sich in dem Backofen gart, die Plantains schälen und in beliebiger Form schneiden, dann in einer Pfanne Frittieröl erhitzen und die Plantains darin auf allen Seiten goldbraun frittieren
  • In der Zeit in einer anderen Pfanne etwas 3El Rapsöl geben, die Crevetten hinein geben und bei gelegentlichem rühren die Crevetten kross anbraten
  • Danach die fertige Entenschenkel, die Crevetten und die Plantains Fries auf einer Platte einrichten mit Etwas Magic Sauce, Hot&Spicy oder Mayo servieren und heiß genießen!

Notes

Bon appétit!
Fadi
Course: gegrilltes, Hauptgericht
Cuisine: Afrikanisch, Amerikanisch, cuisine du monde
Keyword: cuisine du monde

Write A Comment

Recipe Rating