Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Das Jahr 2021 neigt sich langsam dem Ende, Nur noch ein paar Stunden. Es war wieder ein Jahr voller Freude und Leid, Lachen und Weinen, vor allem war es ein Jahr voller Hoffnung. Hoffnung auf das Ende der fast schon zwei Jahre andauernde Pandemie. Ich bin dankbar dafür, dass meiner Familie, Freunde und mir bis jetzt trotz allen den Umständen entsprechend gut geht. Das hoffe ich für Euch und Eueren Liebsten ebenfalls!

In diesen Sinnen wünsche Ich einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr! In einem Jahr voller Hoffnung!

In Liebe Fadi


Passend zum Jahresende, komme ich zum Abschluss meiner Küchenhelfer-Serie: heute eine weitere Sauce/Paste. Chili-Paste oder wie wir sie in Kamerun nennen Piment oder Purée de piment.

Diese Paste findet man bei uns fast in allen Haushalten. Die Kamerunische bzw. Westafrikanische Küche ist sehr würzig und leicht pikant bis scharf. Jede Person hat aber eine andere Schärfeempfinden. Daher wird oft die Purée de piment zu den Mahlzeiten dazu serviert, ähnlich wie man es hierzulande mit Salz und Pfeffer kennt. So kann sich jeder das Essen nach seinem eigenem Geschmack nachwürzen.


Ja Nachwürzen ist das richtige Wort, denn die Kamerunische Chili Paste besteht nicht nur aus Chili und Öl wie man sonst kennt. Es ist eine Mischung aus sorgfältig ausgewählten, miteinander gut harmonisierenden Gewürze, Salz und Öl. Diese Paste ist nicht nur scharf sondern voller Geschmack. Sie passt wunderbar sowohl zu Fleisch, Fisch, Brot oder Gemüse und darf auf einem Sylvester Büffet einfach nicht fehlen. Bei uns zumindest, ist diese leckere würzige Sauce immer dabei bei unseren traditionelle Fondue Chinoise Saucen Sortiment am Sylvester Abend.

chili

Bei dieser Variante hier habe ich mich für eine Lemon Chilisorte entschieden. Der fruchtige Citrus-Geschmack dieser Chilisorte, gepaart mit Gewürze wie Koriander und Zitrone sind eine Freude für die Geschmacksknospen.


Das Ganze als Video



Write A Comment