Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Das Opferfest/Eid al-Adha ist das wichtigste Fest der Muslimen und ist vergleichbar mit Weihnachten bei den Christen. Hinter dieses drei tägigen Fest verbergen sich ein paar Rituale und Traditionen, welcheich gerne mit Euch teilen möchte.

Seit ich denken kann, hat jede Familie, die es sich leisten kann, zum Opferfest mindestens ein eigenes Lamm geopfert. Tagen oder sogar Wochen zuvor wird das Tier gekauft und während der Tage vor dem Opfern gut ernährt und bestens umsorgt. Am Tag vor dem Fest wird es gewaschen und nochmals mit frischem Futter versorgt. Das Ganze klingt etwas grausam, aber diese Tiere hatten im Allgemeinen zuvor ein sehr gutes Leben verbracht, denn sie kamen oft vom kleinen Züchtern und hatten daher viel Freiraum für den Auslauf sowie frisches Futter.

Am Opferfest wird es dann nach dem Opferfest-Gebet von einer dafür qualifizierten Person geschlachtet. Während der Schlachtung legt dabei das Familienoberhaupt bzw. die Person, in wessen Name die Schlachtung angeordnet wurde, eine Hand auf das Tier. Dabei wird es beruhigt, um die ganze Prozedur so schnell und stressfrei für das Tier zu halten.

Opferfest

Nach der Schlachtung wird das Fleisch in drei Teile zerlegt. Ein solches Drittel ist für die Weitergabe an die bedürftigen Personen gedacht, ein weiteres Drittel erhalten Verwandte und Freunde als Geschenk. Dass letzte Drittel verbleibt bei der Familie selbst zur Zubereitung des Festmahls.


Hierzulande ist die Schlachtung im eigenen Haus nicht so einfach möglich, daher gibt es Organisationen, welche das Schlachten und Verteilen an bedürftige Personen übernehmen. Somit kann trotzdem an den den Ritualen dieses für Muslime wichtigen Ereignisses teilgenommen werden. Dieses Angebot nehme ich auch oft gerne in Anspruch. Das Drittel aus der Schlachtung kaufe ich mir dann symbolisch bei einer Halal-Metzgerei. Daher befindet sich bei uns jedes Jahr zum Opferfest mindestens ein Lammgericht auf der Festtafel. Dieses Jahr sollte es nicht anders sein. Das Rezept habe ich wie oft sehr einfach gehalten. Das Ergebnis ist wieder sehr gut gelungen und es hat allen geschmeckt!


Das Ganze als Video




Und zum Download…


Leichtes Lammrezept zum Opferfest

Prep Time 10 minutes
Cook Time 4 hours
Vorbereitung und Marinieren 1 hour
Total Time 5 hours 10 minutes
Servings 4
Alle Jahre wieder zum Opferfest…

Ingredients

  • 4 Lammkeulen
  • 4 EL Hot&Spicy Green
  • 1 EL Lammgewürzmischung
  • 1 EL Senf
  • 2 Zitronen
  • 2 EL Speiseöl
  • Salz

Instructions 

  • Sie Lammkeulen vorher gut waschen und in einer großen Schüssel mit Wasser bedecken und der Saft einer Zitrone hineingeben und für ca. 15 Minuten einwirken lassen
  • In der Zeit in einer kleinen Schüssel Hot&Spicy Green Sauce, Speiseöl, Lammgewürzmischung, Senf, Salz und den Saft einer halben Zitrone vermischen und beiseite stellen
  • Die Lammkeule aus dem Wasser herausholen, mit einem Küchenpapier trocken abtupfen, dann kleine aber tiefe Einschnitten in das Fleisch machen
  • Die vorher vorbereitete Marinade holen und die Keulen damit überall gut einreiben. in einer Auflaufform legen und ca. einer Stunde zum Marinieren stehen lassen
  • Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Auflaufform mit den Keule in den Backofen schieben und auf 180°C für ca. 3,5 Stunden backen.
  • Danach die Grillfunktion einstellen und weitere 30 Minuten auf 200°C backen. Mit Beilage der Wahl servieren und heiß genießen!

Notes

Bon appétit!
Fadi
Course: Gebackenes
Cuisine: Afrikanisch, cuisine du monde
Keyword: afrikanisch, Afrikanische Küche, afrikanisches Essen

Write A Comment

Discover more from Chez Fadi

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading