Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Diese Woche ist eine besonders wichtige sowohl in der christlichen als auch in der muslimischen Welt, denn wie bereits im letzten Jahr fällt die Karwoche in den Monat Ramadan. Daher ist es für meine ganze Familie immer eine ganz besondere Zeit. Wir sind nämlich eine multikulturelle sowie multireligiöse Patchwork-Familie und leben deshalb diese Vielfalt voll aus.

Während ich mich seit Anfang Ramadan voll im Fastenmodus befinde, beschäftigt sich mein Mann in der letzten Woche der Passionszeit wie jedes Jahr zu dieser Zeit speziell mit dem Leiden Christi. Jeder von uns lebt sein Glauben uneingeschränkt und wir unterstützen uns dabei gegenseitig, soweit wir dazu in der Lage sind. Da ich im Ramadan sparsam mit meinen Kräfte umgehen muss, unterstützt er mich gerne, indem er vermehrt auch meinen Part der familiären Pflichten vorübergehend übernimmt. Im Gegenzug widme ich ihm in diese Passionswoche ebenfalls meine Aufmerksamkeit.

Lachssteak

Die Passionszeit ist bei den Christen eine besondere Zeit, die an das Leiden Christi und seinen Tod am Kreuz erinnern soll. Viele Christen fasten ebenfalls in dieser von Aschermittwoch bis Ostern andauernden Zeitspanne. Manche widmen sich mehr der Gebeten und Meditation. In dieser Fastenzeit darf bekannterweise kein Fleisch auf den Speiseplan kommen, zumindest nicht am Aschermittwoch sowie am Karfreitag. Zur Würdigung dieser christlicher Tradition gab es diese Woche fast ausschließlich Fischgerichte.


Das Ganze als Viedo


Die Fastenzeit ist somit auch ein weiteres Bindeglied zwischen den drei Weltreligionen. Während bei dem Muslimen im Monat Ramadan und bei den Juden im Jom Kippur gefastet wird, geschieht dies bei den Christen während der Passionszeit. Dies zeigt doch sehr deutlich, wie viele Gemeinsamkeiten es bei den drei Religionen gibt.

Nun zu meinem Lieblingsfischgericht dieser Woche. Es fiel mir nicht einfach zu entscheiden, welches Fischgericht ich heute posten soll. Es gab Umber, Tilapia, Pangasius und Lachs. Für letzteres habe ich mich entschieden, da der Lachs allen in der Familie am meisten geschmeckt hat und auch am leichtesten zuzubereiten war. Das Ergebnis könnt Ihr selber sehen.

In diesem Sinne wünsche Ich Euch und Eure Familie schon mal ein frohes Osterfest!


Und zum Download…


Saftiges Lachssteak

Prep Time 30 minutes
Total Time 30 minutes
Servings 4

Ingredients

  • 600 g Frischer Lachs Steak amStück
  • 3 EL Speiseöl
  • 2-3 Knoblauchzehen ( )
  • 1/2 TL Pfeffer
  • Salz

Instructions 

  • Den Lachs kurz unterm kalten Wasser spülen und mit Küchenpapier trocken abtupfen
  • Dann etwas Öl in die Pfanne geben und gut verteilen. Den Lachs mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen
  • Nun die Pfefferkörner in die Mörser geben kurz mahlen, dann die geschälten Knoblauchzehen hinzu nochmal zermahlen, bis eine Paste ensteht.
  • Öl und Salz zur Paste geben, gut vermischen und damit den Lachs von überall bestreichen
  • Nun den Fisch für ca. 15 Minuten stehen lassen, damit die Gewürze gut einwirken
  • Dann die Pfanne auf dem Herd stellen zuerst auf höchster Stufe ca. 3 Minuten braten, dann wenden, sodass die krosse Haut jetzt nach oben schaut.
  • Danach weitere 3 Minuten auf höchsten Stufe braten und dann auf mittleren Stufe ca. 4 Minuten
  • Nochmal wenden und weitere 3 Minuten auf Mittlerer Stufe garen und fertig.
  • Den fertige Lachssteak aus dem Pfanne nehmen und mit Beilage der Wahl servieren und genießen

Notes

Dazu servierte ich Tagliatelle mit Bechamelsauce und frisch gekochte Brokkoli und Rosenkohl
Bon appétit!
Fadi
Course: Pfannengericht
Cuisine: cuisine du monde
Keyword: cuisine du monde

Write A Comment

Recipe Rating