Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Wie Du bestimmst schon weißt, ist Maniok ein sehr begehrter Lebensmittel in der Kamerunischen und Westafrikanischen Küche. Maniok Wurzeln oder Knollen sind eine leckere Beilage zu viele Gerichte. Sie können sowohl gedämpft, frittiert oder sogar gegrillt werden. Fermentiert können sie als Bobolo, Miondo, Mitoumba, Gari, Attiéké, Chikwang oder Maniokmehl verarbeitet werden. Um nur soviel aufzuzählen.

bei der Maniokpflanze sind nicht nur die Wurzeln sondern auch die Blätter essbar.

Maniok ist eine tolle Sache, denn bei der Maniokpflanze sind nicht nur die Wurzeln sondern auch die Blätter essbar. Kpwem -manchmal auch Kpwemp oder Kwem wie man sie in Kamerun bezeichnet- oder Pondu – in Kongo- sind die jungen, zarten Blätter von der Maniokpflanze. Wie schon sagte eine tolle Pflanze!

kpwem

Eine kleine Anekdote zu Kpwem

Heute wieder eine kleine Geschichte aus meiner Kindheit in Loum-Kamerun. Wahrscheinlich habe ich bis ich ungefähr 9 Jahre war Kpwem gemocht (kann mich leider nicht mehr erinnern). Dann haben sich meine Eltern entschieden ein Haus zu bauen, denn bis dahin wohnten wir in Miete. Wie es so oft bei einem Bauvorhaben ist, wurde das Haus immer teurer als geplant. Deshalb mussten meine Eltern plötzlich aufs Geld schauen. Was hat das mit Kpwem zu tun? Daher kauften wir uns ein Stück Land um es zu erwirtschaften und uns so mit teils selbst angebauten Lebensmitteln selbst zu versorgen. Das Stück Land war voll mit Maniok bepflanzt. Es gab so viel Maniok aus dem Feld, dass es eine Zeit lang mindestens einmal die Woche Kpwem aus den Speiseplan gab. Womit? Genau mit Maniok. Irgendwann konnte ich keine Kpwem mehr sehen. Außerdem die Arbeit, die mit der Zubereitung verbunden war habe ich gehasst! Es ist so: die Blätter werden frisch von der Pflanze ausgelesen – nur die junge zarte Blätter- gründlich gewaschen, dann in einer Mörser solange gestampft, bis sie weich sind. Dann erst kann man sie kochen… Es hat mehrere Jahre gedauert, bis ich diesem “Trauma” überwunden habe.

kpwem

Alles aus Maniok

Irgendwann habe ich Küchenfertige Kpwem in einem afrikanischen Lebensmittelladen entdeckt und war trotzdem skeptisch. Vor ein paar Wochen habe ich mich entschlossen es eine Chance zu geben. Das Ergebnis wurde fantastisch! Darf ich vorstellen? Mein erstes Kpwem seit mehreren Jahrzehnten… All die verlorenen Jahren, denn ich hatte völlig vergessen wie lecker das schmeckt.


Die beste Beilage zu Kpwem

Maniok passt am besten zu Kpwem und zwar in jeder Form. Damals Zuhause gab es dazu Maniokknolle/Wurzel. Manchmal gab es dazu Fufu (Couscous aus Manioc). Sehr oft gab es ebenfalls Couscous de mais (Fufu aus Mais). Für mich passt genauso Gari, Bobolo und Miondo wunderbar dazu. Manche essen es gerne mit Reis, Kartoffeln oder Nudeln… Was das Herz begehrt. Ich freue mich diese Premiere hier zu teilen!


Das Ganze als Video



Kpwem | Manioc Blätter mit Erdnussbutter und geräuchertem Putenfleisch

Prep Time 15 minutes
Cook Time 45 minutes
Total Time 1 hour
Servings 4
Bei der Maniokpflanze sind nicht nur die Wurzeln sondern auch die Blätter essbar

Ingredients

  • 500 g Küchenfertige Tiefkühl Kpwem /Pondu
  • 500 g geräuchertem Putenfleisch (zB. aus der Keule)
  • 2 EL Erdnussbutter (ungezuckert am besten)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 50 ml Speiseöl
  • 1 ganzer Scotch bonnet /Chili
  • 2 TL Magic Sauce 
  • Salz
  • ca. 150 ml Wasser

Instructions 

  • Zuerst das aufgetaute küchenfertige Kpwem kurz waschen, durch den Sieb durchlassen, das Wasser herauspressen und beiseite stellen
  • Das geräucherte Putenfleisch waschen, in Stücke schneiden und ebenfalls reservieren
  • Die Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch gründlich waschen bzw. schälen und fein haken
  • In einem Topf, Speiseöl erhitzen, zuerst die fein gehakten Zwiebeln und Knoblauch hineingeben, salzen und ca. 1-2 Minuten andünsten
  • Dann die Tomaten dazugeben und weitere 5 Minuten beim regelmäßigen Rühren reduzieren bzw. bis die Tomaten anfangen am Topfboden zu kleben
  • Jetzt das zerstückelte Putenfleisch und die Magic Sauce dazu geben, gut vermischen und ca. 2 Minuten rösten
  • Danach Das Kpwem dazugeben, gut vermengen und weitere 2 Minuten (bei reduzierten Hitze) köcheln lassen
  • Dann das Wasser und die Erdnussbutter hinzufügen, gut vermischen und zugedeckt ca. 10 Minuten bei mittleren Hitze köcheln lassen. Hin und wieder rühren
  • Nach c. 10 Minuten den Scotch Bonnet hinzufügen, nochmal rühren, zudecken und weitere 15 Minuten köcheln lassen
  • Abschmecken und fertig!

Notes

Dazu serviere ich am liebsten gedämpfte Maniok Wurzeln oder Bobolo. Wunderbar dazu passt ebenfalls Fufu ( sowohl aus Maniok als auch aus Mais).
Bon appétit!
Fadi♥
Course: Eintöpfe, Sauce
Cuisine: Afrikanisch, Kamerunisch, Westafrikanisch
Keyword: afrikanisch, Afrikanische Küche, afrikanisches Essen, Kamerunische Küche, Westafrikanische Küche

Author

Write A Comment

Recipe Rating