Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Wie ich oft zu sagen pflege, sind Plantains doch einfach eine wirklich tolle Erfindung der Natur! Es kann in so vielen verschiedenen Variationen verarbeitet werden und jede einzelne davon schmeckt einfach köstlich.

Das heutige Rezept ist so entstanden: ich hatte im Kühlschrank noch ein paar gelbe Plantains von meinem letzten Einkauf her übrig, welche zwar noch nicht verdorben waren, aber bereits etwas fleckig wurden. Zum Dämpfen haben sie in jedem Fall nicht mehr gut genug ausgesehen und sie einfach zu frittieren fand ich persönlich zu eintönig. Mir ist dann ein Rezept in den Sinn gekommen, welches ich vor ein paar Tage in den Social Media gesehen hatte und ohnehin irgendwann einmal ausprobieren wollte. Die Bällchen aus diesem Rezept waren zwar aus Yamswurzeln gemacht aber ich dachte mir, was mit Yams geht, können doch Plantains schon lange.

Plantains bällchen

In dem Yamsbällchen Rezept wurde Thunfisch verwendet. Aber ich wollte zuerst mit einer vegetarischen Variante beginnen. Um das ganze Rezept noch ein wenig aufzupeppen, habe ich mich für zwei verschiedene Sorten Panade entschieden: die klassische Panade aus Semmelbrösel und eine zweite Panade aus Gari (Maniokgries). Die Bällchen mit der klassischen Panade sahen nach dem Frittieren zwar optisch besser aus, da sie eine schöne goldbraune Kruste bekommen hatten. Aber vom Geschmack her waren die mit der Gari Panade viel leckerer. Sie waren richtig kross und durch den leicht säuerlichen Geschmack von Gari richtig intensiv im Geschmack. Beide Varianten schmeckten aber wirklich köstlich. Die Kombination aus der herzhaften Beimischung und der Süße von gelben Plantains ist einfach fantastisch!

Das Rezept werde ich auf jeden Fall mit verschiedenen Zutaten wiederholen. Die Bällchen eignen sich sehr gut sowohl als Vorspeise als auch für einen einfachen Snack zwischendurch. Sie schmecken sowohl heiß als auch kalt. Bei der Sauce für die Beimischung sind in jedem Fall keine Grenzen gesetzt. Es kann alles verwendet werden, was der Kühlschrank so alles hergibt. Außerdem ist dieses Rezept ein guter Weg, für Plantains noch eine Verwendung zu finden, auch wenn sie nicht mehr ganz so hübsch aussehen. Ein richtiges No food waste Rezept, das man unbedingt einmal ausprobieren sollte. Dazu wünsche ich Euch bereits jetzt viel Erfolg!


Das Ganze als Video



Boulettes de Plantains Bällchen | Plantains Bällchen

Prep Time 15 minutes
Cook Time 30 minutes
Total Time 45 minutes
Servings 6

Ingredients

  • 2 gelbe Plantains
  • 50 g frische Roma Tomaten
  • 1/4 Paprika rot
  • 1/4 Paprika grün
  • 4 kleine Champignons
  • 1 kleine Karotte
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 TL Magic Sauce (oder Lieblings Kräuter)
  • 3 EL Speiseöl
  • Salz
  • 500 ml Frittieröl

Für die Panade

  • 1 Ei
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 4 EL Gari (Maniokgries)

Instructions 

  • Karotten, Paprika, Champignons und Lauchzwiebel putzen und fein hacken.
    Tomaten waschen und in zwei Hälfte schneiden
  • Speiseöl in einer Pfanne geben den fein gehackten Zwiebel, Knoblauch und Salz hinzu, kurz andünsten. Tomaten, Karotten, Tomatenmark und Magic Sauce hinzugeben , ca. 2 Minuten anrösten.
  • Dann den gehackten Paprika und Champignons dazugeben, gut vermischen und weitere 5 Minuten anrösten. Anschließend den gehachten Lauchzwiebeln dazu und gut vermischen. Abschmecken und zum Abkühlen beiseite stellen
  • In der Zeit das Ei in einer Schüssel geben, etwas Salz und ein bisschen Gewürze oder Magic Sauce hinzugeben und gut verrühren.
    In einem Teller Semmelbrösel, in einem andern Gari geben und bereit stellen für die Panade
  • Plantains schälen und im Wasser mit etwas Salz ca. 15 Minuten kochen oder bis sie ganz weich sind. Dann mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen bis einen Teig entsteht.
  • Die fertige erkaltete Sauce, einen TL Magic Sauce und bei Bedarf salz hinzugeben. Alles gut vermischen und kurz abkühlen lassen
  • Nun kleine Bällchen aus dem Teig formen und danach zuerst im Ei, dann in der Panade wälzen. Die eine hälfte in Semmelbrösel und die andere in Gari
  • Jetzt ein Topf mit Frittieröl erhitzen und die bällchen darin ca. 3 Minuten frittieren lassen, bis sie leicht gold bzw. goldbraun sind. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und heiß oder kalt genießen

Notes

Als Aperitif serviert ist es auf jeden Fall ein Gaumenschmaus 
Bon appétit!
Fadi
Course: Vorspeise
Cuisine: Afrikanisch, Westafrikanisch
Keyword: afrikanisch, Afrikanische Küche, Veggie

Write A Comment

Discover more from Chez Fadi

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading