Kamerunische und Westafrikanische Küche neu interpretiert
Spread the love of cooking

Fisch und Bobolo passen so gut zusammen wie Topf und Deckel. In Kamerun ist Fisch und Bobolo ‘Poisson braisé et bâton de manioc‘, auf Deutsch, gegrillter Fisch mit Maniokstange, wobei die Maniokstange entweder Bobolo oder Miondo sein kann.

Bobolo  und Miondo (dünnere Varianten von Bobolo) sind in Palmblätter eingewickelte Teig aus fermentierten Maniok. Die findet man überall in West Afrika, manchmal unter anderer Bezeichnungen, wie Chikwangue und sind eine beliebte Beilage zu vielen Gerichten wie Fleisch, Ndolè, Koki, usw.

Bobolo schmeckt meiner Meinung nach am besten zu Fisch, ob frittiert, gebraten oder gegrillt.

Heute teile ich mit Dir ein leckeres und einfaches Gericht mit Bobolo.

Viel Spaß beim Nachkochen!


barsch

Zutaten


1 Packung Bobolo gefroren oder Vakuumiert
2 Mittelgroße Wolfsbarsch ganz
4EL Magic Sauce pikant
2EL Speiseöl
ca. 1/2l Frittieröl
Saft von einer Zitrone
Salz


Den Fisch gründlich reinigen und trocken tupfen. Dann in 2-3 schneiden und überall mit Salz und Öl gut einreiben. Dann mit Magic Sauce marinieren und danach mindesten eine Stunde stehen lassen


Danach eine Pfanne mit Frittieröl erhitzen oder eine Fritteuse. Die Fischstücke in allen Seiten goldbraun frittieren und warmstellen. Die Bobolo auspacken und in einem Dampfgarer geben oder in der Mikrowelle erwärmen.

Den Fisch und die Bobolo in einem Teller einrichten und mit etwas Magic Sauce und/oder Sauce Piment servieren


Et voilà! Bon appétit!


barsch

Author

Write A Comment